ÖZÜR BEKLİYORUZ!

02.05.2021 15:59

Almanya ZDF TV’nin, 11 Mart 2021 tarihinde Sosyal Medya Sayfasında yayınladığı; Hitlers Blick auf Atatürk: Sein Vorbild ( Hitler’in Atatürk’e bakışı: Örnek aldığı kişi mi?)  Başlığı ile yayınladığı görsele karşı tepkimizin Türkçe ve Almanca aslını bilginize sunuyoruz.

ÖZÜR BEKLİYORUZ!

Almanya ZDF TV’nin, 11 Mart 2021 tarihinde Sosyal Medya Sayfasında yayınladığı; Hitlers Blick auf Atatürk: Sein Vorbild ( Hitler’in Atatürk’e bakışı: Örnek aldığı kişi mi?)  Başlığı ile yayınladığı görsele karşı tepkimizin Türkçe ve Almanca aslını bilginize sunuyoruz.

“Almanya ZDF TV’nin, 11 Mart 2021 tarihinde Sosyal Medya Sayfasında yayınladığı; Hitlers Blick auf Atatürk: Sein Vorbild ( Hitler’in Atatürk’e bakışı: Örnek aldığı kişi mi?)  başlığı ile yayınladığı görselle sadece Almanya’da değil, Türkiye’de ve dünyada Atatürk’ü tanıyan, seven başta T.C. vatandaşları yanında Atatürk’ün tarihi kişiliğini bilen insanları da üzmüştür.

Basın Özgürlüğünü sonuna kadar savunuyoruz.

Ama, tarihi kişiliği kabul edilmiş bir dünya liderine, eşit haklara sahip, özgür bireylerden oluşan Türk ulusuna ve diğer mazlum ülkelere bağımsızlık ve çağdaşlık öncülüğü yapmış bir kişiye hakaret sayılacak, gerçek dışı uydurma bir görseli yayınlamak dürüst bir medyaya da hakaret sayılır.

Atatürk’ün, savaş meydanlarında yendiği işgalci ülkenin Lideri, İngiltere Başbakanı Lloyd George:

‘’İnsanlık tarihi birkaç yüzyılda bir dahi yetiştirebiliyor. Şu talihsizliğimize bakınız ki bu Küçük Asya’da çıktı!’’ Dediği dahi, Mustafa Kemal Atatürk idi.

Yunan ordularını İnönü’de, Sakarya’da, Dumlupınar’da, Afyon Ovasında yenerek, ülkesini işgalden kurtardıktan sonra Balkanlarda barışın kalıcı olmasına öncülük ettiği için, Yunanistan’ın Başbakanı Venizelos, 1934 yılında Atatürk’ü Nobel Barış Ödülüne aday göstermiştir.

Atatürk, Hitler Faşizminden kaçan Alman bilim ve düşünce insanlarına Türkiye’de yaşama hakkı tanımış, Hitler rejiminin baskılarına rağmen o insanları Türkiye’de konuk etmiştir.

Atatürk, kurtuluş savaşından önce Alevi Bektaşi Dergahını ziyaret ederek Anadolu Alevilerinin Lideri Cemalettin Efendi ile görüşerek Alevilerin desteğini almıştır.

Atatürk Kurtuluş Savaşından sonra eşit ve özgür bireylerden oluşan yurttaşlardan oluşan bir ulus yaratmış, Laik Cumhuriyet sistemiyle kadın erkek eşitliğini getirmiştir.

Birçok Avrupa ülkesinde olmayan Kadınlara seçme-seçilme hakkını vermiştir.

Unesco, Atatürk’ün 100.Doğum Yıldönümü olan 1981 Yılını Atatürk Yılı ilan etmiş ve: Atatürk’ü, Ulusal Mücadele ve Çağdaşlaşma Lideri olarak kabul etmiştir.

Bu gerçekler ışığında, ZDF Televizyonunda, bir ulusa ve onun tarihi liderine karşı yapılan gerçek dışı programı yapanları kınıyor ve onlardan bir özür bekliyoruz.

Bu beklentimize yanıt verilinceye kadar mücadelemizi genişleterek sürdüreceğiz.”

 

HDF: Sosyaldemokrat Halk Dernekleri Federasyonu Avrupa

TMMB eV Türk Mimar Mühendisler Birliği Almanya

TSD Türkiye Sosyaldemokratları Derneği -Frankfurt

An das

ZWEITE DEUTSCHE FERNSEHEN (ZDF)

55100 Mainz

[email protected]
[email protected]
[email protected] <mailto:[email protected]>

Datum: 27.04.2021

WIR ERWARTEN EINE ENTSCHULDIGUNG!
Verunglimpfung der Person Mustafa Kemal Atatürk

Sehr geehrter Herr Dr. Thomas Bellut,

sehr geehrte Direktoren der ZDF-Geschäftsleitung,

sehr geehrte Damen und Herren der ZDF Online Redaktion,

ZDFinfo veröffentlichte am 11. März 2021 auf seiner Sozial Media Seite einen
Beitrag, mit dem Titel; „Hitlers Blick auf Atatürk: Sein Vorbild?“.

Mit Bedauern haben wir festgestellt, dass das ZDF als u.a. mit unseren
Rundfunkbeiträgen unterstützten öffentlich-rechtlichen Staatsfernsehen auf
geradezu skandalöser Weise, einen international hoch geachteten Staatsmann
Atatürk als „Vorbild“ der Rechten und Nationalsozialisten im Deutschen Reich
verunglimpft.

Es ist uns nicht bekannt, welche „Experten“ Sie in Sachen Historie beraten,
aber eine Andeutung, dass gegen interne Aufstände 1937/38 „sehr
wahrscheinlich“ deutsches Giftgas eingesetzt wurde, zeigt ebenso, wie
fahrlässig und unprofessionell Sie mit historischen Hintergründen und Fakten
verfahren. Hier wird etwas völlig fachlich Inkorrektes in den Raum geworfen,
obwohl man sich der Hintergründe nicht sicher ist.

Wir verteidigen die Pressefreiheit in vollen Zügen, erwarten zugleich aber
auch wahrheitsgemäße Behauptungen. In Ihrem Beitrag werden unwahre
Informationen veröffentlicht, die ein völlig falsches Bild von Atatürk
vermitteln und somit sein Ansehen schädigen. Es entsteht der Eindruck, dass
die Ideologie und Verbrechen der Nazis hier relativiert werden sollen. Das
ist eine sehr gefährliche und falsche Auslegung von historischen
Ereignissen, die miteinander nichts zu tun haben und es darf nicht so
stehengelassen werden. Hier endet der sachlich korrekte und qualitativ
informative Journalismus. Ferner ist es nicht im Sinne eines
öffentlich-rechtlichen Auftrags.

Nun zu den Fakten über Atatürk:

Vor dem Befreiungskrieg organisierte Atatürk den politischen Widerstand
gegen die Besatzung der Alliierten in Anatolien. Zu diesem Zweck reiste
Atatürk durch ganz Anatolien, traf sich mit den Volksvertretern u.a. mit dem
Führer der anatolischen Aleviten Cemalettin Efendi und erhielt die
Unterstützung der Aleviten sowie allen anderen Volksgruppen.

Atatürks historische Persönlichkeit ist weltweit anerkannt, weil er die
Freiheit, Unabhängigkeit und Modernität nicht nur für das türkische Volk
ermöglicht hat, sondern mit seinem Unabhängigkeitskampf auch andere
unterdrückte Völker inspiriert hat. Nicht umsonst gibt es weltweit
zahlreiche Atatürk-Gedenkstätten und nach ihm benannte Straßen (Beispiele:
in Canberra- Australien, in Wellington - Neuseeland, in Havanna - Kuba, in
Neu-Delhi - Indien, in Dhaka - Bangladesch, in Islamabad - Pakistan, in
Santo Domingo - Dominikanische Republik).

Der britische Premierminister Lloyd George, der Anführer eines
Invasionslandes, den Atatürk auf den Schlachtfeldern besiegte, hatte damals
festgestellt, dass "Die Jahrhunderte stellen nur wenige Genien hervor. Welch
trübes Schicksal für uns, dass das große Genie dieses Jahrhunderts aus dem
türkischen Volk hervorkam. Was hätte man schon machen können, gegen das
Genie Mustafa Kemals?"

Der griechische Premierminister Venizelos hat Atatürk im 1934 für den
Friedensnobelpreis nominiert, weil er den Frieden auf dem Balkan angeführt
hatte. Und dies obwohl Atatürk die griechischen Armeen zuvor besiegt hatte.

Atatürk hatte vielen deutschen Wissenschaftlern, die von Hitlers Faschismus
flohen, das Recht auf menschenwürdiges Leben in der Türkei ermöglicht und
dies trotz des Drucks des Hitler-Regimes.

Nach dem Unabhängigkeitskrieg schuf Atatürk eine Nation, die aus gleichen
und freien Bürgern bestand und brachte die Gleichstellung der Geschlechter
in das System der säkularen Republik ein.

Er hat das Wahlrecht für Frauen im Jahre 1934 eingeführt, noch vor
Frankreich (1944), Italien (1949) oder die Schweiz (1971).

Im Jahre 1981 wurde von den Vereinten Nationen und der UNESCO die
Atatürk-Hundertjahrfeier ausgerufen. Mustafa Kemal Atatürk, der Gründer des
Staates der Türkei, ist bisher die einzige Person, die von der UNESCO solche
eine Anerkennung erhalten hat.

Schließlich, die tiefgreifenden, gesellschaftlichen Reformen Atatürks und
seinen freiheitlich demokratischen Prinzipen mit den antidemokratischen,
antisemitisch- und rassistischen Prinzipien Hitlers gleichzusetzen oder zu
vergleichen werten wir als Verleumdung Atatürks.

Diese unsachgemäße und vor allem geschmacklose, fehlerhafte und
polarisierende Darstellung, die die Unwahrheiten gegen eine Nation und ihren
historischen Gründer gemacht hat verurteilen wir auf das Schärfste und rufen
ZDF dazu auf, sich öffentlich zu entschuldigen, den oben genannten Beitrag
als Verunglimpfung zu erkennen und zurückzunehmen.

Wir werden unseren Protest erweitert fortsetzen bis unsere legitimen
Erwartungen erfüllt sind. Wir behalten uns eine Beschwerde Aufruf bei
öffentlich-rechtlichen Anstalten und Presserat vor.

Mit freundlichen Grüßen

Gezeichnet die Vorstände der Vereinigungen:

Föderation der Sozialdemokratischen Volksvereine e.V. Europa (HDF)
HDF - Föderation der Volksvereine türkischer Sozialdemokraten e. V.

Alte Jakobstr. 12, 10969 Berlin

Telefon: +49 30 61656384 - Telefax: +49 30 61659709 - E-Mail: [email protected]
­­­­­­­­­­­­­­­_______________________________________________________________________________

Türkiye Sosyaldemokratları Derneği Frankfurt
Verein der SozialdemokratInnen aus der Türkei

Eckenheimer Landstr.93, 60318 Frankfurt am Main

https://www.facebook.com/tsd.frankfurt/ Email: [email protected]

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Türk Mühendis ve Mimarlar Birligi - Almanya - TMMB e.V.
Vereinigung der Türkischen Ingenieure und Architekten e.V. (TMMB)

Strahlenbergerstr. 129
63067 Offenbach am Main

Email : [email protected]
www.tmmb.info

 

 

Yorumlar

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

Yorum Yap

Diğer Haberler

ABD’de Camide Bıçaklı Saldırı Girişimi 

ABDde Camide Bıçaklı Saldırı Girişimi 

ABD’de Camide Bıçaklı Saldırı Girişimi 
Aşının Etkili Olmadığı Varyant Olabilir mi?

Aşının Etkili Olmadığı Varyant Olabili..

Aşının Etkili Olmadığı Varyant Olabilir mi?
Batıyla Gerilim Yaşayan Rusya’dan Gövde Gösterisi

Batıyla Gerilim Yaşayan Rusyadan Gövde..

Batıyla Gerilim Yaşayan Rusya’dan Gövde Gösterisi

"Adalet Bakanlığı Muhabirlerimizin Tel..

"Adalet Bakanlığı Muhabirlerimizin Telefon Kayıtlarına El Koydu"
Kongre’de Cumhuriyetçi Parti'de Dengeler Değişiyor mu?

Kongre’de Cumhuriyetçi Parti'de Dengel..

Kongre’de Cumhuriyetçi Parti'de Dengeler Değişiyor mu?